Free-trade zones (FTZs) pose a regulatory contradiction for governance. Governments, whether those of traditional nation-states or of supranational entities such as the EU, consciously restrict their own powers of taxation, oversight and regulation to facilitate economic growth and innovation in areas designated for free trade....

Freihandelszonen konfrontieren eine Vielzahl an Governance-Bemühungen mit einem Widerspruch. Die Regierungen, seien es die traditioneller Nationalstaaten oder supranationaler Einheiten wie der EU, schränken ihre eigenen Befugnisse in Bezug auf Besteuerung, Aufsicht und Regulierung bewusst ein, um in den für den Freihandel bestimmten Gebieten Wirtschaftswachstum und...

Vorwürfe, der Immobilienmarkt werde für Geldwäsche (GW) und Steuerhinterziehung genutzt, haben in den deutschen Medien für Schlagzeilen gesorgt. Dies hat zu heftigen politischen Debatten im gesamten politischen Spektrum geführt—insbesondere zu Debatten über die Rolle der Vermittler. Notare wurden von verschiedenen politischen Parteien beschuldigt, ihre Verantwortung...

La justice négociée est un accord passé avec l’autorité de supervision par lequel une société objet d’une enquête pour délinquance économique et financière accepte de reconnaître des éléments de fait sans reconnaître sa culpabilité, de s’acquitter de sanctions financières, de compenser les victimes et de...

Das seit dem 30. November 1993 in Deutschland geltende Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz—GwG) wurde zum 21. August 2008 neu gefasst und später durch das Gesetz zur Optimierung der Geldwäscheprävention (Geldwäscheoptimierungsgesetz—GwOptG) geändert, welches am 29. Dezember 2011 bzw. 31. März...

La cinquième Directive anti-blanchiment de l’Union européenne (5AMLD),1 entrée en vigueur le 9 juillet 2018, devra être mise en oeuvre par les États membres d’ici janvier 2020. Les entreprises affectées par cette nouvelle directive, les entités concernées, sont confrontées à de nouveaux défis en raison...