Das seit dem 30. November 1993 in Deutschland geltende Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz—GwG) wurde zum 21. August 2008 neu gefasst und später durch das Gesetz zur Optimierung der Geldwäscheprävention (Geldwäscheoptimierungsgesetz—GwOptG) geändert, welches am 29. Dezember 2011 bzw. 31. März...

La cinquième Directive anti-blanchiment de l’Union européenne (5AMLD),1 entrée en vigueur le 9 juillet 2018, devra être mise en oeuvre par les États membres d’ici janvier 2020. Les entreprises affectées par cette nouvelle directive, les entités concernées, sont confrontées à de nouveaux défis en...

Avec l’assaut du village de Baghouz, près de la frontière entre la Syrie et l’Irak, l’État islamique1 est en passe de perdre son dernier bastion territorial au Moyen-Orient.2 Ainsi se terminera l’histoire récente tragique du contrôle territorial, dans la région, exercé par cette organisation...

Paradis fiscaux, enfer des peuples africains » titrait en avril 2016, en plein scandale des Panama Papers, le journal burkinabé le Pays. La définition même de paradis fiscal laisse à débattre. La notion même de « fiscalité » dans ce contexte, et prise isolément,...

Die fünfte Anti-Geldwäsche-Richtlinie der Europäischen Union (5AMLD)1 wurde am 9. Juli 2018 verabschiedet und muss bis zum Januar 2020 von allen EU-Mitgliedstaaten umgesetzt werden. Von der neuen Richtlinie betroffene Unternehmen, sogenannte Verpflichtete, müssen sich mit neuen Herausforderungen auseinandersetzen, die aus den relevanten Änderungen der...

Anmerkung des Verfassers: In diesem Artikel bezieht sich der Begriff „Fintechs“ spezifisch auf Anbieter digitaler Bankkonten (beispielsweise Monzo) und anderer E-Wallet-Dienste (beispielsweise Apple Pay). Fintechs sind Anbieter digitaler Bankkonten und E-Wallets. Eine zunehmende Anzahl von Marktakteuren bietet Zahlungskonten, Geldtöpfe oder Überweisungsdienste auf digitaler Grundlage...